Thailands Demonstranten starten den „Bangkok Shutdown“ Bangkok die Zweite!

„Zehntausende Menschen sind auf der Straße, ihnen steht ein Heer von Sicherheitskräften gegenüber. In Bangkok fordern Oppositionelle mit Massenprotesten die Regierung heraus. Ihr Anführer droht mit einem Volksputsch.“ So oder so ähnlich klingen die Schlagzeilen der letzten Tage.
 
k-_DSC0452
 
Die Meldungen überschlagen sich und auch wir sind uns nicht mehr sicher, ob wir nicht lieber ab Vientiane nach vielleicht Koh Samui oder Phuket fliegen sollten, um diesen Chaos zu entfliehen.
Nach langem hin und her, gründlicher Überlegung und einigen Gesprächen mit Bangkok Reisenden entscheiden wir uns letztendlich der Stadt noch einen Besuch abzustatten.
 
Wir buchen also die Zug Variante ab Vientiane nach BKK. Für 870 Baht, € 20/p.P. wurden wir direkt vom Hostel abgeholt und mit einem Jumbo – ca. 21 km zum Bahnhof gebracht. Dort wurden uns zwei verschiedene Zugtickets in die Hand gedrückt.
 
 
Zuerst holten wir uns den Ausreisestempel aus Laos, dieser war natürlich nicht umsonst ;) .
 
Das erste Ticket diente für den sogenannten „Zugshuttle“. Sprich wir wurden von einem zwei Waggon großen Zug von Grenze Laos – Grenze Thailand befördert. Sehr angenehm so ne kurze „Überfahrt“ bis jetzt wurden wir immer aus den Bussen gescheucht und durften das Stück zwischen den Grenzen laufen.
 
k-_DSC0402
 
Einreisestempel holen und weiter gehts, diesmal gebührenfrei ;) .
Das zweite Ticket diente für die angenehm, klimatisierte Sleeper Class nach BKK.
 
Hier wird gerade das Bett gemacht ;) .
 
k-_DSC0414
 
Um 5 Uhr morgens kamen wir dann pünktlich in der Stadt der Engel – Krung Thep, wie sie liebevoll von den Thais genannt wird an.
Diesmal checken wir absichtlich etwas abseits des Zentrums ein in erster Linie unserer Sicherheit wegen und um unsere Lieben zu Hause etwas beruhigen zu können – „de Talak Hostel“ 6 Betten Dorm 270 Baht, € 6/p.P. , wobei wir dazu sagen müssen, dass wir diesmal alle 6 Betten – Zimmer für uns alleine hatten, einfach herrlich ;) .
 
k-_DSC0421
 
Wir würden lügen, wenn wir hier jetzt schreiben würden, dass alles ok sei. Allerdings wird die Ganze Sache viel zu sehr aufgebauscht, vor allem von den deutschen Medien.
Die Einschränkungen für Urlauber halten sich noch sehr in Grenzen, so findet man rund um das Finanz – und Außenministerium, sowie das Demokratiedenkmal Straßensperren bzw. Zeltansammlungen der Demonstranten, welche das Taxi oder TukTuk fahren etwas preislich beeinflussen.
 
k-_DSC0439
 
Vorsicht sollte man dennoch an den Tag legen, wenn man mit gesundem Menschenverstand an die Sache ran geht, kann so gut wie gar nichts passieren.
So haben auch wir Menschenansammlungen gemieden, was gar nicht so einfach war und uns weiterhin über die Medien über die aktuellen Entwicklungen schlau gemacht ;) .
 
k-_DSC0422k-_DSC0431k-_DSC0435
 
Das großartige aber an Bangkok und Thailand sind die Menschen und am charmantesten bezeichnet man Thailand, als das Land des Lächelns. Lächeln hat einen hohen Stellenwert im Leben der Thais. Es zeigt Freundschaft und Vergnügen, ja es gilt sogar als Entschuldigung, oder man versteckt dahinter seine Verwirrung vor dem seltsamen Benehmen der Fremden. Man sollte immer Lächeln und mit sanfter Stimme zu einen Thai sprechen. Er wird einem daraufhin entgegenkommen und helfen, so gut er kann. Was wir sagen möchten, trotz der angespannten Lager der Menschen haben wir uns in keinster Weise unwohl gefühlt, oder unsicher. Bangkok kann man immer noch ruhigen Gewissens besuchen die Menschen dort werden einen immer mit einem Lächeln empfangen ;) .
 
k-_DSC0449k-_DSC0451
 
 
Ganz normale Dinge aus unserem Reisealltag …
 
k-_DSC0458k-_DSC0463
 
 
Cooking Class im Hostel ;)
 
k-_DSC0474k-_DSC0468k-_DSC0478
Advertisements