Der Roadtrip beginnt!

Früh Morgens checken wir nochmal das Auto und packen noch die restlichen Sachen ein.
Schnell noch zum „SuperCheap“ einen Benzinkanister holen und zur Tankstelle und schon kann es losgehen.
 
k-_DSC4745k-_DSC4748k-_DSC4749
 
 
Der Roadtrip beginnt!
 
Lancelin 
 
Es geht Richtung Norden nach Lancelin 129 km vom Perth entfernt. Verschlafene Strände, seichtes Wasser und vorgelagerte Riffe machen das kleine Örtchen zum kleinen Paradies.
 
k-_DSC4766
 
Obwohl wir uns gen Norden bewegen und die Temperaturen immer tropischer und tropischer werden, war die Wassertemperatur hier kälter als in Perth.
 
k-_DSC4882
 
Zum Füße plantschen reichte es, zum Schnorcheln war es dann doch etwas zu kalt. Macht aber gar nichts wir sind sowieso aus einem ganz anderen Grund hier ;) .
 
k-_DSC4891k-_DSC4908k-_DSC4910
 
Lancelin sowie ein Großteil der westlichen Küste bieten wunderschöne, riesige, weiße Sandberge zum Sandboarden.
 
 
k-_DSC4800
 
Die Sandboards 20 AU$/€ 14 liehen wir uns von einer Tankstelle nahe der Dünen für zwei Stunden aus.
 
k-_DSC4796
 
Es war ein Höllenspaß zumal wir diesmal wirklich professionelle Boards bekommen haben.
 
k-_DSC4824k-_DSC4815k-_DSC4856
 
In den Pausen beobachteten wir die Motocrossfahrer die eine glänzende Show darboten ;) .
 
k-_DSC4873k-_DSC4876
 
 
Cervantes
 
Weiter ging es nach Cervantes ein 500 Einwohner Krebsfischerstädtchen. 19 km von Cervantes entfernt liegt die berühmte Pinnacles Desert, in der Tausende von Kalksteinsäulen aus dem Wüstenboden ragen.
 
k-_DSC4939
 
Man beachte die Chinesen im Hintergrund ;)
 
k-_DSC4945
 
Der kalkreiche Sand besteht aus Muschelschalen, die wiederum durch den Regen zusammengepresst und dann abgetragen werden.
 
k-_DSC4977
 
Bei Sonnenuntergang machten wir einen 1 km Spaziergang in der Wüste. Vorbei ging es an teilweise 4 m hochen eindrucksvollen Formationen.
 
k-_DSC4959k-_DSC4983
 
Obwohl vom Autofahren bei Dämmerung abgeraten wird – da die süßen, dummen Kängurus dazu neigen sich in Richtung Scheinwerfer zu bewegen, wollten wir noch den ersten Gratis-Parkplatz erreichen.
 
k-_DSC4934
 
Am Straßenrand sieht man alle 20 – 30 m Tierkadaver und Vögel die sich daran vergreifen, die meisten davon Kängurus :( .
 
k-_DSC4925
 
Den wunderschönen fast einsamen Parkplatz haben wir aber kurz vor dem atemberaubenden Sonnenuntergang unbeschadet erreicht ;) .
 
k-_DSC5009
 
Manu hat sich um unser Bett im Kofferraum und Mario um das Kochen gekümmert.
 
k-_DSC5012k-_DSC5011
 
Lecker wars ;) .
 
 
 
Advertisements